print sitemap disclaimer

Schamanische Aufstellungen

Ikonen der Seele

Wir leben in einer unsichtbaren Wechselwirkung mit unserem Umfeld und unserer Herkunftsfamilie. Denn über viele Generationen hinweg werden Stärken, aber auch Verstrickungen, Belastungen und Blockaden weitergegeben. So lange, bis sie von einem Familienmitglied aufgelöst werden. Die heilige Ordnung wird somit wieder hergestellt und bringt Heilung und Entspannung für den Beteiligten und sein Umfeld. Seelenrückholungen und Ablösungen von erdgebundenen Seelen sind einige der schamanischen Rituale, die hierbei eingesetzt werden. Das Anliegen des Klienten wird in eine „Ikone“ verwandelt, ein kraftspendendes Heilbild, an dem sich die Seele ausrichten kann. Dieses heilende Bild wird tief im Herzen verankert, so dass es auf sanfte Weise heilend wirkt. Die Menschen berichten, dass sie sich nach so einer Aufstellung berührt, befreit und erlöst fühlen - frei für ein Leben in Einklang. Lösungsorientierte Aufstellungen sind ein wundervolles Mittel die von den Ahnen übernommenen Schicksale sichtbar zu machen und aufzulösen, um mehr Liebe, Erfüllung und Erfolg im Leben zu erfahren.

Ikone heißt „heilendes Bild“

Wodurch unterscheiden sich die Ikonen der Seele von herkömmlichen Aufstellungen?

  • Lösungsorientiert, indem wir die Hindernisse, die uns vom Ziel abhalten, auflösen
  • Verschiedene Aufstellungsformate: Klassische Familienaufstellung, aber auch Seelenrückholungen, Erlösung erdgebundener Seelen, Nachnährungen, Partnerschaftsaufstellung, Medizinrad-Aufstellung, etc.
  • Formate und einzelne Schritte werden mit Hilfe der Einhandrute ausgetestet
  • Zeichen, Krafttiere und homöopathische Mittel werden mit aufgestellt
  • Schamanische Rituale - trommeln, singen, rasseln - bringen Leichtigkeit und verankern das Erlebte auf Zellebene
  • Sätze der Kraft geben dem Prozess eine neue Richtung.

Mögliche Ergebnisse

  • Versöhnung mit den Eltern, Kindern oder Partnern
  • Die finanzielle Energie kommt wieder ins Fließen
  • Beziehungen heilen, neue Wege werden gefunden
  • Die Ursache einer Krankheit wird erkannt und damit der entscheidende Heilimpuls gegeben
  • Alte Verletzungen heilen
  • Versöhnung mit der Vergangenheit und der Welt so, wie sie heute ist
  • Positive Aussichten, Visionen, Hoffnungen für die Zukunft entstehen.

Systemische Themen

Öfters erleben wir, dass Beschwerden und Probleme nicht heilen, solange das System, in dem der Mensch lebt und verankert ist - die Familie, die Arbeitssituation und die zwischenmenschlichen Beziehungen – „erkrankt“ sind. Um diese zu heilen braucht nicht die ganze Familie zur Therapie zu kommen, sondern Stellvertreter werden für die Familienmitglieder aufgestellt und die Lösung wird dem Klienten, der als Zuschauer dabei ist, vorgezeigt. Wir verwandeln das kranke Bild, das uns der Klient spiegelt, in ein heiles Bild, die Ikone.

Aufstsellungsleiterin

Layena Bassols Rheinfelder ist Heilpraktikerin, Leitern und Gründerin vom Institut für PraNeoHom® und Buchautorin zahlreicher Publikationen. 2005 wurde sie ausgebildet in "Ikonen der Seele", homöopathische, wunderorientierte Aufstellungen bei Andreas Krüger. Inspiriert wurde sie zusätzlich durch die Seminare von Daan van Kampenhout, Peter Orban, u.a.

"Ich werde immer wieder gefragt, was die Aufstellungen von mir und von Andreas Krüger unterscheidet. Ich würde es gerne so ausdrücken: Beide Aufstellungs-Methoden sind wunderorientiert (zielorientiert) und wir testen aus, welche Formate angewendet werden. Außerdem werden Heilzeichen und homöopathische Mittel eingesetzt.

Die Aufstellungen von Andreas sind sehr schamanisch betont. Starke Elemente des Schamanismus überwiegen. Durch schamanische Interventionen (Extraktion, Enthauptung, …) wird auf das Familiensystem eingewirkt, ohne dass die konkrete Situation aufgestellt wird.

Meine Aufstellungen sind eher klassisch orientiert, das bedeutet, es werden Stellvertreter für die Personen des Familiensystems aufgestellt, so dass der Klient aus der Vogelperspektive einen Überblick seines Familiensystems bekommt. Dies wird ergänzt und erweitert mit Elementen des Schamanismus (Trommeln, Rasseln, Singen, Räuchern, der Einsatz von Krafttieren), wodurch das Heilbild (die Ikone der Seele) sanft auf Zellebene wirken kann und die Wandlung geschehen darf oder in Gang gesetzt wird."